Good News - Bad News

Am Mittwochabend wurde wieder eine große Menge Pflanzen im Guilleaumegarten eingepflanzt. Darunter Lilien, Immergrün, Frauenmantel, Storchenschnabel u.v.m. Dank hierfür geht erneut an den Thurner Hof.

Während drei aktive Helfer tätig waren, kamen zahlreiche Nachbarn auf uns zu und bekundeten ihr Interesse. Das Feedback ist bis heute eigentlich durchgehend positiv, auch wenn einige doch skeptisch sind und glauben, dass von der Verschönerung nicht lange etwas bleiben wird. Wir werden sehen. Es gibt nun auch eine buchstäbliche Wasserquelle. Eine Nachbarin hat angeboten, bei längeren Hitzeperioden ihren Wasseranschluss zur Verfügung zu stellen. Eine schöne Nachricht!

Auch schön: gestern Abend wurden rund 1,5 Meter Beet auf der gesamten Breite (also etwa 10qm) umgegraben und von Löwenzahn und Brennnesseln befreit. Großartig! Und danke an den unbekannten Mitstreiter:)

 

Eine weniger gute Nachricht: Die Fette Henne an der Südseite des Beetes ist gerupft worden. Oder ist sie dem Unwetter zum Opfer gefallen?! Die Bruchstellen sehen sehr nach "Schnittstellen" aus, aber da sonst alle Pflanzen intakt sind, lassen wir den schweren Regen Schuld sein und freuen uns, dass sonst alles in bester Ordnung ist.

Schön auch, dass jetzt sicherlich eine Woche niemand ans Gießen denken muss.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Auch auf Facebook

Der GuilleaumeGarten

Das Hochbeet an der Guilleaumestraße wurde in der Vergangenheit von der Stadt gehegt, gepflegt und Jahr für Jahr neu bepflanzt. Leider ist dafür kein Geld mehr vorgesehen. Da sich einige Anwohner jedoch nicht damit abfinden wollen, dass diese großzügige Fläche zum reinen Hundeklo verkommt, wird jetzt selber Hand angelegt.

Wir wollen eine Blumenwiese, verschiedenste Pflanzen und Kräuter. Außerdem soll ein Teil der Fläche als Liegewiese erhalten bleiben.

Urbanes Grün in Köln